Website Ladezeiten verbessern

Geschätzte Lesedauer: 2 min

Wie ein optimierter Online-Auftritt dir bares Geld spart und gleichzeitig Umsätze steigert.

Im Onlinehandel fließen jeden Tag Unsummen in Onlinewerbung und Social Media Platzierung. Was auch viele größere Anbieter immer noch nicht verinnerlicht haben ist, wie wichtig eine optimale Ansprechzeit Ihrer Website bedeutet. Google hat 2017 eine Studie zu diesem Thema veröffentlicht:

Laut dieser Auswertung steigt die Absprungrate von Besuchern sprungartig an, sobald diese länger als 3 Sekunden auf Inhalte warten müssen.

“Als Absprungrate (Bouncerate) bezeichnet man den Prozentsatz an Kunden, welche ohne Interaktion unsere Website umgehend wieder verlassen oder gar nicht erst fertig geladen haben”

Beispiel: Du zahlst einen CPC (Cost per Click) von 1,20€ für Onlinewerbung. Wir nehmen an, dass dein Kunde aufgrund schlechter Reaktionszeit der Website nach 3-4 Sekunden Pageload immer noch keinen Inhalt geladen hat.

Er schließt die Website daraufhin ohne Handlung. Du verlierst 1,20€ pro Klick ohne jegliche Werbewirkung. 

google bouncerate 2017

Kundenzufriedenheit, Mehr Umsätze, Niedrigere Absprungrate

Wir zählen in diesem Artikel die wichtigsten Best Practices auf, welche deine Ladezeiten verbessern und auf Spitzenniveau bringen. Solltest du bei dir Umsetzung Hilfe brauchen ohne weitere Fragen haben sind wir jeder Zeit für dich da.

Achte direkt bei der Auswahl des Hostings auf ausreichende Ressourcen und optimale Anbindung des Rechenzentrums. Webhostings führender Billiganbieter sind tunlichst zu vermeiden, diese sind im besten Fall für Privatanwender ohne professionelle Orientierung ausreichend.

Serverseitige Optimierung

  • HTTP 2 – Der neue Webstandard ersetzt HTTP 1.1 durch Bündelung von Browseranfragen und neuesten Übertragungsstandards.
  • PHP 7.4 – Achte darauf die zu deiner verwendeten Software aktuellste kompatible PHP-Version zu verwenden.
  • SSD / NVME Speicher – Viele Shared-Hoster setzen auch heute noch auf antiquierte HDD-Technik. SSD Datenspeicher sollten deine Basis sein.
  • MYSQL lokal hosten – Versuche deine Datenbank auf dem gleichen Webserver zu hosten. Dies vermeidet unnötige Latenzzeiten.
  • Performantes Hosting – Vermeide billiges Massenhosting ohne eigene Ressourcenzuteilung.
  • Anbindung Rechenzentrum – Niedrige Pings und zuverlässige Anbindung an ein zentrales Deutsches Rechenzentrum.
  • nginx Webserver – Beste Ergebnisse bei statischem Content. Sparsame Nutzung von Ressourcen.
  • Apache Webserver – Besonders geeignet für dynamischen Content.

Website Onpage Optimierung

  • Bildgrößen optimieren – Versuche, Bilder direkt in der passenden Auflösung zu verwenden und auf Komprimierung zu achten. Je nach Inhalt solltest du Vor- und Nachteile von PNG gegenüber JPEG abwägen.
  • Minify HTML, JS und CSS – Reduziert deinen Quellcode um Kommentare, Leerzeilen, ungenutzte Codesegmente uvm.
  • GZIP Komprimierung – Verkleinert Inhalte durch eingebaute Webserverfunktionen wie Deflate in Dateigröße und Umfang.
  • Browser Caching / Last Modified Header – Durch die Zuweisung dieser Header wird deine Website im Zwischenspeicher des Browsers abgelegt. Beim nächsten Seitenaufruf muss der Inhalt nicht mehr komplett vom Webserver geladen werden.
  • Externe Inhalte minimieren – Versuchen Sie Anzahl externer Zugriffe zu minimieren. Auch aus Datenschutzgründen sollten z.B. Webfonts nicht extern nachgeladen, sondern auf dem eigenen Server abgelegt werden.

Page-Cache einrichten

Redis oder APCU Caching schreibt Ihre Website fertig kompiliert in den Arbeitsspeicher des Servers. Abschließend lässt sich die Ladezeit hiermit nochmals um über 75% verringern. Ihre Website fühlt sich signifikant schneller und ansprechender an. 

Bereits in unseren kleinsten Hosting-Tarifen ist Redis-Caching für Blitzschnelle Pageloads verfügbar.

Auswertung mit passenden Tools

Mit technischem Know-How lässt sich jede Website, CMS oder Onlineshop ohne großen Kostenaufwand beschleunigen. Deine Besucher werden es dir danken. Nachgewiesen steigt der Umsatz im Onlinehandel durch gute Performance. Kürzere Reaktionszeiten führen zu niedrigerer Absprungrate, längere Verweildauer auf deiner Website und bessere Google Rankings.

Hier noch ein kostenloser Tipp an Tools mit denen du deine Website gezielt analysieren kannst:

Tools
GTMetrix (Externer Link)
Google Speed Insights (Externer Link)
Pingdom Tools (Externer Link)

Hast du noch Fragen oder möchtest du die Umsetzung lieber durch uns umsetzen lassen? Erreichen kannst du uns hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir freuen uns auf deine Meinung! Du hast Anregungen oder Verbesserungsvorschläge? Gerne nehmen wir deine produktiven Empfehlungen mit auf.

Jegliche Angaben sind freiwillig und werden nur zu Zwecken der Verarbeitung gespeichert. Wird kein Name angegeben, dann erscheint dein Name als “Anonymous”.